Aktuelles

06.08.10 07:07 - EJ BAP - ein regionales Projekt der Evang.-Luth. Kirchengemeinden Aschau-Bernau, Bad Endorf und Prien am Chiemsee

Was ist das Leben? Zeit zum Aufbruch...†œ - Gottesdienst der EJ BAP

Mit der Frage des Buchfinks „Was ist das Leben?†œ, welcher dieser in einer Geschichte aus Schweden an seine Freunde im Wald und Wiese stellt, begann der Gottesdienst der Evang. Jugend Bad Endorf, Aschau-Bernau und Prien am Chiemsee (EJ BAP) am Sonntagabend, den 13.06.2010 in der Heilandskirche in Bernau. Was das Leben für die Freunde des Buchfinks bedeute , erfuhr dieser weiter in der Geschichte. Was es für die Jugendlichen der EJ BAP bedeutet, die den Gottesdienst mit vorbereitet haben, erfuhren die Besucher in einer spannenden Auslegung.  Und in der offenen Phase des Gottesdienstes wurden alle Gäste an diesem Abend dazu angeregt, sich selbst mit dieser Frage auseinander zu setzen und vielleicht auch ganz neue Denkanstöße zu bekommen. Die kircheneigene Band rundete in wunderschöner musikalischer Form diesen gelungenen Gottesdienst ab und zum Abschluss konnte sich jeder Besucher noch eine süße Überraschung mit nach Hause nehmen. Alle Gottesdienstteilnehmer, ob jung oder etwas älter, waren von diesem Gottesdienst der etwas anderen Art sehr begeistert und freuen sich darauf, wenn wieder welche stattfinden.

EJ BAP – Was ist denn das???

2 Jahre regionsübergreifende Jugendarbeit der Evang.-Luth. Kirchengemeinden Bad Endorf, Aschau-Bernau und Prien am Chiemsee Im Frühjahr 2008 beschlossen die drei Kirchengemeinden Bad Endorf, Aschau- Bernau und Prien am Chiemsee bei einer regionalen Kirchenvorstandssitzung die Jugendinitiative für die Region. Der Name EJ ist die Abkürzung für Evangelische Jugendarbeit und das BAP lässt sich ganz einfach aus den drei besagten Orten und deren Anfangsbuchstaben herleiten. Im Herbst 2008 stellten sie Jugendreferentin Carmen Bogler für dieses landesweit innovative Projekt an, die seither mit verschiedenen Angeboten, Freizeitmaßnahmen, Fortbildungen für Ehrenamtliche, projektorientierten Gruppen und spiritueller Begleitung der Initiative ein Gesicht, Struktur und Inhalt gibt. Sie knüpfte mit den katholischen und kommunalen Jugendbeauftragten der Region Kontakte und daraus entwickelten sich schöne ökumenische Ereignisse, wie z.B. die Friedenslichtaktion, der gemeinsame Besuch des ökumenischen Kirchentags in München und die Schuljahresbeginnparty 2009 im Atrium Prien. Bis zum August 2011 wird Diakonin (z.A.) Carmen Bogler gemeinsam mit vielen ehrenamtlich aktiven Jugendlichen und Erwachsenen begeisternde und spannende Aktionen für Kinder und Jugendliche anbieten. Hier ein kleiner Überblick von September bis Dezember. Genaueres kann auf der Internetseite www. ej-bap.de angesehen werden. Die Jugendinitiative finanziert sich zu einem großen Teil aus Spenden und Dank der großen finzanziellen Hilfe von vielen Menschen ist das Projekt bis 2011 gesichert. Daher soll an dieser Stelle all jenen ein großes DANKESCHÖN gesagt werden, die die Initiative nun schon seit zwei Jahren so tatkräftig unterstützen. Ihre Hilfe hat enorm dazu beigetragen, dass die regionale Jugendarbeit jetzt so wunderbar aufblühen kann und sie möchte dies auch gerne bis weit nach 2011 für die jungen Menschen der Region ermöglichen. Daher freut sie sich auch weiterhin über jede weitere Unterstützung Ihrerseits (Sparkasse Rosenheim – Bad
Aibling, BLZ: 711 500 00 Kto.Nr.: 47 001, Stichwort: Jugendinitiative)! Vielen Dank dafür! Ich freue mich auf ein weiteres spannendes, aktives, bereicherndes und abwechslungsreiches Jahr, mit vielen Aktionen und Begegnungen für und mit Kindern und Jugendlichen. Herzliche Grüße, Carmen Bogler